(c) Marcelo Leal / Unsplash

(c) Marcelo Leal / Unsplash

Mit der Pandemie hat das Thema „Telemedizin“ deutlich an Fahrt aufgenommen – Behörden, Ärztinnen und Ärzte, Fachverbände sowie private Gesundheitsdienstleister und Hilfsorganisationen haben sich mit den Möglichkeiten, Herausforderungen und Chancen auseinandergesetzt. Jetzt ist ein Tele-Health-Projekt auf Lesbos gestartet, dass fachspezifische medizinische Online-Beratungen für Flüchtlinge ermöglicht – in Zusammenarbeit mit der SAVD.

Gemeinsames Projekt gestartet

Mehr als 7.000 Flüchtlinge aus Afghanistan, Syrien, dem Irak, Pakistan, aber auch aus Marokko und Algerien befinden sich aktuell im Flüchtlingscamp Kara Tepe nordöstlich von Mytilini auf der griechischen Insel Lesbos. Laut zahlreicher Hilfsorganisationen herrschen dort katastrophale, unhygienische und menschenunwürdige Zustände, die Durchfall-, Atemwegs- und Hautkrankheiten sowie psychische Erkrankungen zur Folge haben. Das dort eingesetzte Gesundheitspersonal kämpft täglich darum, den erkrankten Flüchtlingen zu helfen. Doch es fehlt an Grundlegendem wie sauberem Wasser, warmer Kleidung und Strom. Auch Sprachbarrieren erschweren die Arbeit des ärztlichen Fachpersonals vor Ort. Unterstützung kommt nun aus Österreich. „Um das medizinische Angebot zu stärken wurde vor einigen Monaten ein gemeinsames Projekt der MedUni Wien und der Organisationen „Crisis Medical Association“ und „Hands on Global“ begonnen“, heißt es in einem Bericht der Medizinischen Universität Wien. Und weiter: „Durch eine Kooperation mit dem Ludwig Boltzmann Institut Digital Health and Patient Safety, SAVD Videodolmetschen und Philips konnte an der MedUni Wien nun ein Tele-Health-Projekt realisiert werden, bei dem SpezialistInnen aus mehr als 20 Fachbereichen wie zum Beispiel Dermatologie, Pädiatrie und Innere Medizin jeweils eine Stunde pro Tag für fachspezifische medizinische Online-Beratungen zur Verfügung stehen.“

Virtuelle Konsile dank Multipointfähigkeit

Die sichere Audio- und Videotelefonie kann von ÄrztInnen, PsychologInnen und medizinischem Personal im Camp für Aufklärungsgespräche, Nachbesprechungstermine, aber auch für Informationsgespräche und Anamnesen mit SpezialistInnen aus Österreich genutzt werden. Selbstverständlich ist es für sie darüber hinaus möglich, professionelle DolmetscherInnen hinzuzuziehen, um die Kommunikation für alle Beteiligten zu erleichtern. Die Video-Komponente bezieht die für die Qualität des Gesprächs enorm wichtige nonverbale Kommunikation aller TeilnehmerInnen der Videokonferenz mit ein.

Zukünftig soll das Pilotprojekt weiter ausgebaut werden und in mehreren Flüchtlingscamps zum Einsatz kommen. Die SAVD ist glücklich und stolz, Teil des Netzwerks zu sein und der Unternehmensphilosophie folgend „Menschen weltweit miteinander zu verbinden – zeit- und ortsunabhängig“ helfen zu können.

Weitere Informationen zu unseren Services und Leistungen wie Telehealth, die sichere Videotelefonie für Aufklärungs- Nachbesprechungs- und Informationsgespräche in Gesundheitseinrichtungen und Phrasix, die innovative Such- und Buchungsplattform für die Privatwirtschaft, erhalten Sie auf unserer Website oder auch gerne im persönlichen Gespräch. Melden Sie sich jederzeit gerne!

(c) Jason Dent / Unsplash

Der Architekt und Schriftsteller Frank Lloyd Wright hat einmal gesagt, „Der Preis des Erfolges ist Hingabe, harte Arbeit und unablässiger Einsatz für das, was man erreichen will.“ Angesichts der jüngsten Erfolgsmeldungen – die SAVD Videodolmetschen GmbH konnte zu Beginn des Jahres die europaweite Folgeausschreibung der österreichischen Bundesbeschaffungsgesellschaft GmbH (BBG) sowie den mehrjährigen Folgeauftrag des deutschen IT-Dienstleisters Dataport AöR für sich gewinnen – ist dieses Zitat für das SAVD-Team keine hohle Phrase, sondern eine treffende Umschreibung ihrer Bemühungen.

Qualität, Leistung und Innovation zahlen sich aus

Audio- und Videodolmetschen wird von vielen öffentlichen Einrichtungen in Österreich und Deutschland genutzt. Ob in der Verwaltung, im Gesundheitsbereich, am Arbeitsmarkt oder in der Flüchtlingshilfe, um nur ein paar Beispiele zu nennen – die einfache und persönliche Bereitstellung von professionellen DolmetscherInnen, die innerhalb weniger Sekunden per Telefon oder Video hinzugeschaltet werden können, kommt seit Jahren gut an. Auch deshalb konnte die SAVD Videodolmetschen GmbH 2015 erstmals mit ihren Leistungen bei der BBG, dem zentralen Einkaufspartner für Ministerien, Bundesländern, Städten und Gemeinden sowie für ausgegliederte Unternehmen, Hochschulen und Einrichtungen im Gesundheitsbereich in Österreich überzeugen. Anfang 2021 gewann die SAVD die europaweite Folgeausschreibung der BBG. Das heißt, auch in den nächsten fünf Jahren profitieren mehr als 100 Einrichtungen dank SAVD Videodolmetschen von der qualitativ hochwertigen und rechtssicheren Kommunikationslösung. Neben den qualifizierten DolmetscherInnen und dem großen, stetig ausgebauten Sprachangebot überzeugt die SAVD mit der plattformunabhängigen Technologie, die den europäischen Vorgaben der DSGVO entspricht und auf jedem Endgerät funktioniert.

Wichtiger Partner der öffentlichen Hand

Nicht nur in Österreich, auch in Deutschland konnte die SAVD im ersten Quartal mit ihren Leistungen und Services punkten. Die Dataport AöR, der IT-Dienstleister für die öffentliche Verwaltung in Norddeutschland, hat sich ebenfalls zum wiederholten Male für das Wiener Unternehmen SAVD Videodolmetschen GmbH entschieden. Grund dafür waren und sind neben Kosteneinsparungen durch wegfallende Reisekosten, die verlässliche Qualität und der konstant zuverlässige Service, die sprachliche und fachliche Kompetenz der DolmetscherInnen, die hochwertige Technologielösung sowie die Erreichbarkeit des 24-Stunden-Services.

Wie eingangs schon erwähnt, ist die SAVD Videodolmetschen GmbH unablässig im Einsatz und erweitert ihre Services und Anwendungsbereiche stetig. Mit Telehealth, die sichere Videotelefonie für Aufklärungs- Nachbesprechungs- und Informationsgespräche in Gesundheitseinrichtungen und Phrasix, die innovative Such- und Buchungsplattform für die Privatwirtschaft, hat sich die SAVD weiter spezialisiert, um Menschen auf der ganzen Welt miteinander zu verbinden – und zwar auf die jeweiligen Bedürfnisse angepasst.

Sie wollen uns persönlich kennenlernen? Gerne unterstützen wir Sie mit unserer langjährigen Erfahrung. Ein persönlicher Besuch, eine Video- oder Telefonkonferenz ist in wenigen Tagen organisiert.

(c) Austin Distel / unsplash

Ob in der Baubranche, in Notariatskanzleien oder aber in Unternehmen, die mit Zulieferfirmen aus dem Ausland zusammenarbeiten: Kontakte und ein regelmäßiger Austausch sind wichtig, um den Betrieb aufrechtzuerhalten und vielleicht sogar neue Wege zu gehen! Da Reisen in Zeiten von Corona eher schwierig ist und sich durch die Pandemie Arbeitsprozesse langfristig ändern werden, bedarf es Lösungen, die diese nachhaltigen Veränderungen tragen. SAVD bietet mit Phrasix Business eine innovative Plattform an, die technisch State-of-the-Art ist und Menschen weltweit verbindet.

Eine Plattform, tausend Anwendungsmöglichkeiten

NutzerInnen von Phrasix Business erhalten den Zugang zu einer Plattform, die Videokonferenzen auf qualitativ höchstem Niveau bietet: Durch den Einsatz einer Enterprise-Videokonferenzlösung des Weltmarktführers ist auch bei schlechter Internetverbindung beste Übertragungsqualität – in Bild und Ton – möglich. Phrasix Business bedeutet deshalb maximale Flexibilität. NutzerInnen, die sich zum Zeitpunkt der Konferenz beispielsweise auf einer Baustelle oder in einer Lagerhalle befinden, können genauso teilnehmen, mitreden, Dokumente und Pläne teilen sowie chatten wie diejenigen, die vor ihrem Computer oder Screen im Büro sitzen. Phrasix Business ist auf jedem Endgerät nutzbar! Ein weiterer Vorteil von SAVD Phrasix Business ist, die Möglichkeit, bei Bedarf professionelle DolmetscherInnen hinzuzuschalten.

Wenn Englisch allein nicht die Lösung ist

„Nennen Sie bitte einen berühmten griechischen Dichter.“ „Achilles.“ „Achilles war kein Dichter!“ „Aber er ist doch durch seine Ferse so berühmt geworden!“ Nicht nur im Deutschen, sondern in fast jeder Sprache gibt es Homonyme, also Worte, die zwei oder mehrere Bedeutungen haben. Was im vorangegangenen Beispiel ein harmloser Witz ist, kann im Gespräch mit nicht-deutsch-sprachigen KundInnen oder PartnerInnen zu ungewollten Missverständnissen und Unmut führen. Um dies zu vermeiden, lohnt es sich topausgebildete DolmetscherInnen zur Überbrückung von Sprachbarrieren hinzuzuziehen. SAVD Phrasix Business bietet nicht nur mehr als 20 Sprachen an – von Arabisch über Mandarin bis hin zu Ungarisch – mit der Eingabe des Themas, wie zum Beispiel „Bewerbungsgespräch“ oder „neue Brandschutzverordnung“ und weiteren Informationen (die selbstverständlich datenschutzkonform über Phrasix übermittelt werden) können sich die DolmetscherInnen ideal vorbereiten. Für SAVD Phrasix Business arbeiten ausschließlich erfahrene KonferenzdolmetscherInnen!

Support? Natürlich inklusive!

Neben einer Service-Line, die rund um die Uhr besetzt ist bietet SAVD Phrasix Business auch einen zuvorkommenden, kompetenten IT-Support an.

Wenn auch Sie SAVD Phrasix Business – Die beste Lösung für Fachgespräche – einmal ausprobieren möchten, kontaktieren Sie uns jederzeit!