Datenschutzinformation

 

Allgemeines

Die Themen Datenschutz und Informationssicherheit sind für die SAVD Videodolmetschen GmbH (in der Folge kurz SAVD genannt) die Basis für stabile und erfolgreiche Kundenbeziehungen und bilden einen hohen Stellenwert im Unternehmen. Aus diesem Grunde ist uns der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten (in der Folge „Daten“) ein wichtiges Anliegen.

Wir beachten beim Umgang mit Daten alle relevanten Vorschriften – insbesondere jene der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Telekommunikationsgesetzes (TKG Österreich) – in der jeweils gültigen Fassung. Darüber hinaus haben wir die für einen angemessenen Datenschutz erforderlichen technischen und organisatorischen Maßnahmen getroffen.

Nachfolgend möchten wir Sie ausführlich darüber informieren, welche Daten bei Ihrem Besuch unserer Internetauftritte www.savd.at, www.videodolmetschen.com und www.phrasix.com und allen ihren Subdomains/-pages (in der Folge einzeln oder gemeinsam die „Website“) und der Nutzung unserer Angebote erhoben und wie diese von uns im Folgenden verarbeitet bzw. genutzt werden.

Website

Logfiles

Wenn Sie unsere Website nur zum Abruf von Informationen benutzen, ist es grundsätzlich nicht erforderlich, dass Sie personenbezogene Daten angeben. Jedoch ist es für den Betrieb der Website notwendig, gewisse Daten, durch die ein Personenbezug hergestellt werden kann, zu verarbeiten. Es handelt sich in diesem Fall um jene Daten, die uns von Ihrem Internetbrowser übermittelt werden. Dies sind insbesondere die folgenden:

  • Datum und Uhrzeit des Abrufs einer unserer Internetseiten
  • Ihr Browsertyp
  • Die Browser-Einstellungen
  • Das verwendete Betriebssystem
  • Die von Ihnen zuletzt besuchte Seite
  • Die übertragene Datenmenge und der Zugriffsstatus (Datei übertragen, Datei nicht gefunden etc.)
  • Ihre IP-Adresse

Zweck

Dies erfolgt, um den Abruf und die Nutzung der von Ihnen aufgerufenen Website überhaupt zu ermöglichen, zu statistischen Zwecken sowie zur Verbesserung unseres Internetangebots.

Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage hierfür ist unser berechtigtes Interesse gemäß Art 6 (1) lit f DSGVO den Betrieb der Website zu gewährleisten, die Durchführung einer Fehler- und Verfügbarkeitsanalyse sowie die Abwehr von Angriffen.

Empfänger

Empfänger Ihrer Daten sind allenfalls Auftragsverarbeiter, aber keine Dritte.

 Speicherdauer

Die Daten werden nur für maximal vier Wochen gespeichert, sofern keine rechtliche Verpflichtung besteht, diese darüber hinaus zu behalten. Zugleich kann eine längere Speicherung erfolgen, soweit dies erforderlich ist, um festgestellte Angriffe auf unsere Website zu untersuchen.

Cookies

Informationen zu unserer Verwendung von Cookies beim Betrieb der Website entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie unter https://www.savd.at/cookie-richtlinie-eu/.

Einzelne Verarbeitungen

Kontaktaufnahme

Zweck

Wenn Sie per E-Mail oder Telefon mit uns Kontakt aufnehmen, werden Ihre angegebenen Daten zur Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen von uns gespeichert.

Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist einerseits unser berechtigtes Interesse gemäß Art 6 (1) lit f DSGVO, Ihre Anfrage zu beantworten oder die Vertragsanbahnung bzw. –erfüllung gemäß Art 6 (1) lit b DSGVO.

Speicherdauer

Die Daten werden nur solange gespeichert, wie es für die Erreichung des jeweiligen Zwecks erforderlich bzw. im Rahmen gesetzlicher Aufbewahrungsfristen notwendig ist.

Geschäftsbeziehungen

Je nach Vertrag ist es notwendig, bestimmte Daten zu verarbeiten, um die jeweilige Leistung entweder in Anspruch zu nehmen oder unsererseits erbringen zu können.

Zweck

Für die Anbahnung eines Vertrages (Angebotsstellung, Teilnahme an Ausschreibungen usw.) verarbeiten wir die dafür notwendigen Daten.

Ebenfalls werden im Rahmen von aufrechten Geschäftsbeziehungen Daten verarbeitet, die für die Erbringung unserer Leistungen, die Kundenbetreuung und -information, einschließlich interner Dokumentation und Verwaltung, notwendig sind. Darüber hinaus werden Daten auch gespeichert, um gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen (insbesondere die Bundesabgabenverordnung BAO) sowie gegebenenfalls zur Geltendmachung und Abwehr von Rechtsansprüchen.

Rechtsgrundlage

Folgende Rechtsgrundlagen kommen in diesem Fall zur Anwendung:

  • Anbahnung bzw. Erfüllung eines Vertrages – Art 6 Abs 1 lit b DSGVO.
  • Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtungen – Art 6 Abs 1 lit c DSGVO.
  • Dokumentation zur Geltendmachung und Abwehr von Rechtsansprüchen – Art 6 Abs 1 lit f DSGVO.

Speicherdauer

Die Daten werden grundsätzlich nur solange gespeichert, wie es zur Erfüllung der gegenseitigen Vertragspflichten erforderlich ist.

Um den gesetzlichen Verpflichtungen (insbesondere § 132 BAO, §§ 190, 212 UGB) nachzukommen, erfolgt eine Speicherung für eine Dauer von 7 Jahren ab dem Ende des Kalenderjahres. In bestimmten Fällen, etwa zur Geltendmachung und Abwehr von Rechtsansprüchen, können die Daten länger aufbewahrt werden. Vor allem Verträge und damit zusammenhängende Daten werden aufgrund der allgemeinen Verjährungsfrist gemäß § 1489 ABGB 30 Jahre lang aufbewahrt. Bis zum Löschzeitpunkt werden die Daten dahingehend eingeschränkt, sodass keine weitere Verarbeitung bzw. kein Zugriff stattfindet. In bestimmten Fällen können die Daten länger aufbewahrt werden, nämlich zur Geltendmachung und Abwehr von Rechtsansprüchen.

Empfänger

Um unsere Leistungen erbringen zu können, bedienen wir uns gegebenenfalls verschiedener Vertrags- oder Geschäftspartner, die an der Lieferung oder Leistung mitwirken. Diese sind vertraglich oder gesetzlich zur Verschwiegenheit verpflichtet. Darüber hinaus erfolgt eine Weitergabe Ihrer Daten an Behörden oder Gerichte, soweit wir rechtlich dazu verpflichtet sind.

Kundensprachportal

Zweck

Über das Portal können Sie direkt die Services unserer Videodolmetscher nutzen. Nach erfolgreicher Anmeldung haben Sie die Möglichkeit, die gewünschte Sprache anzurufen oder aber alternativ unsere Serviceline zu kontaktieren.

Dabei werden folgende Daten verarbeitet: IP-Adresse, ID-Kunde, Benutzername, Passwort, Uhrzeit und Datum des getätigten (Video)Anrufes, Sprache, Gesprächspartner.

Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist die Erfüllung unseres Vertrages mit Ihnen zur Bereitstellung von Videodolmetschen (Art 6 Abs 1 lit b DSGVO).

Speicherdauer

Die verarbeiteten Daten werden nur solange gespeichert, wie dies durch gesetzliche Vorgaben (u.a. Bestimmungen zum Schadenersatz) erforderlich ist.

Telehealth

Zweck

Telehealth ermöglicht die audiovisuelle Kommunikation zwischen den Anwendern über unsere Plattform.

Dabei werden folgende Daten verarbeitet: IP-Adresse, ID-Kunde, Benutzername, Passwort, Uhrzeit und Datum des getätigten (Video)Anrufes, Sprache, Gesprächspartner.

Als Verantwortliche verarbeiten wir lediglich die Daten unserer Kunden zu Abrechnungszwecken. Für sonstige Datenverarbeitungen sind wir Auftragsverarbeiter.

Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist die Erfüllung unseres Vertrages mit unseren Kunden (z.B.: Ärzte, Justizanstalten) zur Bereitstellung von Telehealth.

Speicherdauer

Die verarbeiteten Daten werden nur solange gespeichert, wie dies durch gesetzliche Vorgaben (u.a. Bestimmungen zum Schadenersatz) erforderlich ist. Verrechnungsdaten werden bis zu sieben (7) Jahre aufbewahrt.

Phrasix

Zweck

Phrasix ist eine Kommunikationsplattform, welche die audiovisuelle Kommunikation zwischen Dolmetschern und Kunden auf Abruf ermöglicht, indem sie Kunden und Dolmetscher vermittelt. Weiters können über Phrasix Dokumente geteilt werden.

Dabei werden folgende Daten verarbeitet: IP-Adresse, ID-Kunde, Benutzername, Passwort, Uhrzeit und Datum des getätigten (Video)Anrufes, Sprache, Gesprächspartner, Zahlungs- und Verrechnungsdaten, im Zuge der Dolmetschung geteilte Dokumente.

Als Verantwortliche verarbeiten wir lediglich die Daten zu Vermittlungs- und Abrechnungszwecken. Für die sonstige Datenverarbeitung sind wir Auftragsverarbeiter des durchführenden Dolmetschers.

Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung sind die Erfüllung unseres Vertrages mit den Dolmetschern zur Vermittlung von Videodolmetschen und die Erfüllung des Vertrages zwischen den Dolmetschern und den Kunden über die Übersetzungsdienstleistungen (Art 6 Abs 1 lit b DSGVO).

Empfänger

Zur Zahlungsabwicklung setzen wir PayPal (Europe) S.a.r.l. & Cie. S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, 2449 Luxembourg, Luxembourg ein. Dies ist für die Vertragserfüllung erforderlich. PayPal ist selbständiger Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer Zahlungsdaten. Nähere Informationen zum Datenschutz bei PayPal erhalten Sie unter https://www.paypal.com/at/webapps/mpp/ua/privacy-full.

Eine sonstige Weitergabe Ihrer Daten findet allenfalls an Auftragsverarbeiter, nicht aber an Dritte statt.

Speicherdauer

Die verarbeiteten Daten werden nur solange gespeichert, wie dies durch gesetzliche Vorgaben (u.a. Bestimmungen zum Schadenersatz) erforderlich ist. Verrechnungsdaten werden bis zu sieben (7) Jahre aufbewahrt.

Bewerbungsverfahren

Zweck

Die von Ihnen im Zuge einer Bewerbung übermittelten personenbezogenen Daten (einschließlich der Korrespondenz) werden zur Erfassung und Speicherung sowie zur Koordination und Auswertung im Bewerbungsverfahren verarbeitet. Darüber hinaus kann es gegebenenfalls mit Ihrer Einwilligung zur Evidenzhaltung Ihrer Daten für spätere Bewerbungsverfahren kommen. Zusätzlich führen wir eine anonyme statistische Auswertung der Bewerberstruktur durch. Ohne die Bereitstellung Ihrer Daten ist eine Berücksichtigung Ihrer Bewerbung im Bewerbungsverfahren nicht möglich, da wir ansonsten nicht beurteilen können, ob Sie für die jeweilige Stelle geeignet sind.

Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage ist die Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen im Sinne des Art 6 Abs 1 lit b DSGVO. Im Falle einer Evidenzhaltung bildet die Rechtsgrundlage Ihre ausdrückliche Einwilligung im Sinne des Art 6 Abs 1 lit a DSGVO.

Speicherdauer

Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens werden die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten nach acht Monaten gelöscht. In bestimmten Fällen können die Daten länger aufbewahrt werden, nämlich zur Geltendmachung und Abwehr von Rechtsansprüchen.

Foto- und/oder Videoaufnahme bei Veranstaltungen des Unternehmens

Zweck

Wie bei jeder Veranstaltung üblich werden auch bei den von uns organisierten Veranstaltungen Fotos und/oder Videos angefertigt. Es geht uns nicht darum, einzelne Personen zu identifizieren, sondern rein um die Dokumentation der Veranstaltung. Zu Zwecken der Dokumentation werden die angefertigten Fotos und/oder Videos von uns sicher gespeichert und gegebenenfalls auch im Internet (auf unserer Homepage), in unserer Unternehmenszeitschrift oder mittels Newsletter veröffentlicht. Ferner erfolgt auch eine Speicherung derselben zu Archivzwecken. Darüber hinaus kann es vorkommen, dass wir die angefertigten Fotos/Videos auf zukünftigen Veranstaltungen (z.B. Jahres-/Jubiläumsveranstaltungen) präsentieren.

Rechtsgrundlage

Die Verarbeitung (die Anfertigung, die Präsentation als auch die Veröffentlichung der Fotos/Videos) basiert auf unserem überwiegenden berechtigten Interesse, die eigenen Veranstaltungen zu dokumentieren und auch in einem Archiv aufzubewahren (Art 6 (1) lit f DSGVO). Darunter fällt auch das Interesse, die Öffentlichkeit, Kunden sowie Interessenten über Veranstaltungen des Unternehmens zu informieren sowie die eigene Unternehmensgeschichte mit Foto- und Videoaufnahmen für die zukünftigen Generationen zu dokumentieren.

Speicherdauer

Die angefertigten Fotos/Videos werden solange gespeichert, solange sie für den Zweck notwendig sind. Foto-/Videoaufnahmen werden grundsätzlich sofort gelöscht, wenn sie für die oben genannten Zwecke nicht geeignet sind, berechtigte Interessen der abgebildeten Person verletzen würden oder im Falle eines Widerspruchs durch Betroffene.

Widerspruch

Es besteht für Sie grundsätzlich keine Verpflichtung, sich fotografieren bzw. aufnehmen zu lassen. Sollten Sie mit der Aufnahme bzw. Veröffentlichung nicht einverstanden sein, teilen Sie dies bitte gleich dem Fotografen vor Ort mit. Sie können uns auch nach bereits erfolgter Foto-/Videoaufnahme kontaktieren. Näheres zum Widerspruchsrecht unten.

Verwaltung von Anträgen auf Betroffenenrechte

Zweck

Der Zweck ist die Bearbeitung Ihrer Anträge in Zusammenhang mit den Betroffenenrechten nach der DSGVO. Außerdem speichern wir diese Daten über die Antragserledigung hinaus zum Nachweis, dass wir unserer gesetzlichen Verpflichtung zur Behandlung Ihres Antrages zeitgerecht und angemessen nachgekommen sind.

Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage für die Bearbeitung Ihrer Anträge ist Art 12 ff DSGVO. Demnach müssen wir Ihnen alle Mitteilungen in Zusammenhang mit Ihren Betroffenenrechten übermitteln. Die Speicherung über die Antragserledigung hinaus erfolgt aufgrund unseres berechtigten Interesses gemäß Art 6 Abs 1 lit f DSGVO, wobei sich dieses Interesse aus dem oben genannte Zweck ergibt.

Speicherdauer

Ihre Daten werden drei Jahre nach Antragserledigung gespeichert. Dies erfolgt aufgrund der allgemeinen Verjährungsfrist gemäß § 24 Abs 4 DSG. Bis zum Löschzeitpunkt werden die Daten dahingehend eingeschränkt, sodass keine weitere Verarbeitung bzw. kein Zugriff stattfindet.

Ihre Rechte

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet (erhoben, erfasst, gespeichert, ausgewertet, verändert, ausgelesen, abgefragt, offengelegt, verbreitet, abgeglichen, verknüpft, eingeschränkt, gelöscht, vernichtet usw.), so sind Sie Betroffener im Sinne der DSGVO. Als Betroffenem stehen Ihnen gegenüber jedem Verantwortlichen, der Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, folgende Rechte zu:

Auskunftsrecht

Sie haben gemäß Art 15 DSGVO das Recht, ein Auskunftsbegehren zu stellen und Information über sämtliche Ihre Person betreffenden und im Unternehmen verarbeiteten Daten zu verlangen. In so einem Fall muss Auskunft über diese Daten gegeben werden. Zusätzlich haben Sie das Recht, folgende Informationen zu erhalten:

  • Die Verarbeitungszwecke.
  • Die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden.
  • Die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen.
  • Falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer.
  • Das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung.
  • Das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde.
  • Wenn die personenbezogenen Daten nicht bei Ihnen erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten.
  • Das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für Sie.
  • Geeignete Garantien gemäß Art 46 DSGVO, wenn personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden.

Berichtigung

Sie haben gemäß Art 16 DSGVO das Recht, unverzüglich die Berichtigung und/oder die Vervollständigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen.

Löschung

Sie haben gemäß Art 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden. Der Verantwortliche ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

  • Ihre personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
  • Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO oder Art 9 Abs 2 lit a DSGVO stützt, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
  • Sie legen gemäß Art 21 Abs 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor. Oder Sie legen gemäß Art 21 Abs 2 Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
  • Ihre personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
  • Die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
  • Ihre personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art 8 Abs 1 DSGVO erhoben.

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist:

  • zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information,
  • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde,
  • aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art 9 Abs 2 lit h und i sowie Abs 3 DSGVO,
  • für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gemäß Art 89 Abs 1 DSGVO, soweit das oben genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
  • zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Hat der Verantwortliche Ihre personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen – auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass eine betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat.

Einschränkung

Gemäß Art 18 DSGVO haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn:

  • die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von Ihnen bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen,
  • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen,
  • der Verantwortliche Ihre personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
  • Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art 21 Abs 1 DSGVO eingelegt haben, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren überwiegen.

Wurde die Verarbeitung eingeschränkt, so dürfen diese personenbezogenen Daten — von ihrer Speicherung abgesehen — nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden. Die Aufhebung einer von Ihnen erwirkten Einschränkung bedarf Ihrer vorherigen Unterrichtung.

Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet allen Empfängern, denen Ihre personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen. Es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie einem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Und Sie haben das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen zu übermitteln, ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, sofern

  • die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Art 6 Abs 1 lit a bzw. Art 9 Abs 2 lit a DSGVO oder auf einem Vertrag gemäß Art 6 Abs 1 lit b DSGVO beruht, und
  • die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

Sie können auch erwirken, dass Ihre personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde. Es darf die Rechte und Freiheiten anderer Personen nicht beeinträchtigen.

Widerspruch

Sie haben gemäß Art 21 DSGVO das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art 6 Abs 1 lit e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Das Widerspruchsrecht kann daher geltend gemacht werden, wenn die Verarbeitung

  • für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde oder
  • zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich ist, sofern nicht Ihre Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen (insbesondere dann, wenn es sich bei Ihnen um ein Kind handelt) und
  • der Verantwortliche keine zwingenden schutzwürdigen Gründe für die Verarbeitung nachweisen kann, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen bzw. die Verarbeitung keiner Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient.

Widerruf der Einwilligung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Beschwerde

Wenn Sie der Meinung sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, bitten wir Sie, mit uns Kontakt aufzunehmen. So können wir Ihre Bedenken behandeln. Sie haben aber auch das Recht, sich an die zuständige Datenschutzbehörde zu wenden.

Für uns zuständig ist die österreichische Datenschutzbehörde, Barichgasse 40-42, 1030 Wien, Österreich. Sie können sich gemäß Art 77 Abs 1 DSGVO aber auch bei der Datenschutzbehörde Ihres Aufenthaltsortes, Arbeitsplatzes oder des Ortes des mutmaßlichen Verstoßes wenden.

Verantwortlicher/Kontakt

Ihr Vertrauen ist uns besonders wichtig. Sollten Sie daher weitere Fragen zum Thema Datenschutz haben, können Sie gerne folgende Kontaktmöglichkeiten nützen:

SAVD Videodolmetschen GmbH

office@videodolmetschen.com

Geiselbergstraße 17/2/5.OG

1110 Wien

Österreich

Externer Datenschutzbeauftragter:

x-tention Informationstechnologie GmbH

Herr Mag. Amel Hodžić

datenschutzbeauftragter@videodolmetschen.com

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass durch die Nutzung dieser Website Urheber-, Namens- und Markenrechte sowie sonstige Rechte Dritter zu beachten sind. Sie verpflichten sich, eine missbräuchliche Nutzung des gesamten Inhaltes (insbesondere von Bildern, Videos, Schriften und Marken) zu unterlassen.

Stand: 1. Dezember 2020

Webdesign & Fotografie: Flora Bacher Informationsdesign